GNZ 02.10.2017 – A-Team

Luft wird nach Klatsche immer dünner

Germania Grokrotzenburg – SV09 Somborn 5:0 (1:0)

Fußball (fra). Für den SV09 Somborn wird die Luft in der Gruppenliga Frankfurt Ost immer dünner. Die Mannschaft von Spielertrainer Tuncay Zortuk blieb im Auswärtsspiel bei Germania Großkrotzenburg chancenlos und unterlag mit 0:5-Toren. Mit weiterhin nur drei Punkten auf der Habenseite bleiben die Freigerichter tief im Abstiegssumpf stecken, während die Germania die Übernahme der Tabellenspitze feiern durfte.
Der SV09 Somborn hatte im Prestigeduell — vor der Saison waren vier Spieler von Somborn nach Großkrotzenburg gewechselt — eine sehr defensive Taktik gewählt und machte damit dem Favoriten zumindest in der ersten Halbzeit das Leben richtig schwer. Germania-Sprecher Gerald Trageser sprach von einer zähen Angelegenheit und, dass das 1:0, das Kevin Schwarzer in der 31. Minute nach guter Einzelleistung erzielte, für seine Elf „so eine Art Dosenöffner“ war.
Der SV09 Somborn blieb in der Offensive weitgehend harmlos. Die beste Möglichkeit hatten die Freigerichter in der 35. Minute, als Sancar Mert zum Schuss kam, jedoch dabei in Rücklage geriet, sodass der Ball deutlich über die Querlatte zischte.
Fünf Minuten nach der Pause passte Großkrotzenburgs Spielführer Sebastian Maicher den Ball gut durch die Schnittstelle und Felix Wissel verwertete die Hereingabe von Kevin Schwarzer zum 2:0. Die Partie war nun gelaufen. Schwarzer legte mit einem satten Schuss das 3:0 nach (61.). Nach der Verletzung von Thorsten Kirchhoff musste die Germania zu zehnt weiterspielen, da das Wechselkontingent schon erschöpft war.
Trotzdem gelangen dem Verbandsliga-Absteiger gegen in Hälfte zwei sehr biedere Somborner noch zwei weitere Treffer. Dominik Scholz netzte in der 74. Minute zum 4:0 ein, für den Schlusspunkt sorgte kurz vor Schluss Nils Becker. Dass das 5:0 für die Übernahme der Tabellenführung reichen würde, erfuhren die Großkrotzenburger Spieler dann beim Mannschaftsausflug auf dem „Wiesnfest“ in Lieblos, als das Ergebnis des Abendspiels zwischen Erlensee und Türk Gücü Hanau durchsickerte.

Statistik

Großkrotzenburg: Neiter — Kirchhoff, Becker, Maicher, Meub, Blam, Nolde, Schlögl, D. Arnold (51. Woitynek), K. Schwarzer (63. Althaus), Wissel (63. Scholz).
Somborn: Menslage — Schroeder, Mert, Karakaya, B. Shabani, Aydin, Zortuk, Romero, Mendoza (78. Esen), E. Shabani (67. Rossi), Gözütok (65. Yildiz).
SR: Heckener (Welkers).
Zuschauer: 100.
Tore: 1:0 Kevin Schwarzer (31.), 2:0 Felix Wissel (50.), 3:0 Kevin Schwarzer (61.), Dominik Scholz (74.), 5:0 Nils Becker (89.).
Gelb-Rote Karte: Zortuk (Somborn/84.).
Beste Spieler: Meub, Nolde, K. Schwarzer (Großkrotzenburg) – geschlossen (Somborn).