GNZ 07.05.2018 – A-Team

Schlusslicht setzt Zeichen

Gruppenliga Frankfurt Ost: FSV Bad Orb – SV09 Somborn 1:2 (1:1)

Fußball. Im Duell der beiden Gruppenliga-Absteiger musste sich der FSV Bad Orb dem SV09 Somborn mit 1:2 beugen. Durch eine schlampige Chancenverwertung müssen sich die Kurstädter nach dieser Pleite an die eigene Nase fassen. Die von den Gastgebern anvisierte 20-Punkte-Marke dürfte nach der gezeigten Leistung Utopie bleiben. Somborns Notelf kämpfte leidenschaftlich, zeigte Einsatz und fuhr nicht mal unverdient den dritten Saisonsieg ein.
Das Kellerduell der beiden Gelnhäuser Kreisclubs begann gut. Somborns Philipp Hertzke steckte zu Sefa Gözütok durch, dem der Ball beim Abschluss versprang, so dass FSV-Torhüter Patrick Hellenkamp klären konnte. Auf der Gegenseite versenkte Vincenzo Montalto einen Freistoß aus 17 Metern durch die Mauer zum 1:0 für die Kurstädter. Die Gäste waren mit nur zwei Ersatzspielern angereist. Spielertrainer Tuncay Zortuk stellte sich trotz Problemen in der Leiste in den Dienst der Mannschaft und lief auf. Nach dem guten Beginn boten beide Mannschaften fußballerische Magerkost. Somborns letztes Aufgebot zeigte dabei in Ansätzen gute Aktionen, während Bad Orb im Aufbauspiel viel Stückwerk produzierte.
Acht Minuten vor der Pause wurden die Bemühungen des SVS belohnt. Einen indirekten Freistoß aus 23 Metern versenkte Jose De Carvalho zum 1:1 im Bad Orber Gehäuse. Der Ausgleich war mittlerweile längst verdient.
Nach einer deftigen Kabinenpredigt von Bad Orbs Trainer Helmut Dauth kamen die Gastgeber mit einer ganz anderen Körpersprache aufs Feld. Bei einem guten Abschluss von FSV-Akteur Alexander Hochheim musste sich Gästetorwart Volkan Öztürk schon mächtig strecken.
Zwischen der 68. und 72. Minute boten sich den Gastgebern drei todsichere Großchancen, die jedoch versiebt wurden. Gegen Hochheim und Christopher Röder zeigte Somborns Keeper Öztürk aus der Nahdistanz zwei ganz starke Reaktionen. Als Montalto nach einem Pass in die Schnittstelle freie Bahn hatte, zielte der Stürmer über den Querbalken.
Zehn Minuten vor dem Ende sollte sich das rächen, als eine Bogenlampe von Somborns Sahlih Karakaya immer länger wurde und zum 1:2 ins lange Eck fiel. In den verbleibenden Minuten verteidigten die Gäste den knappen Vorsprung, während den Gastgebern nicht mehr viel einfiel.

Statistik

FSV Bad Orb: Hellenkamp – Grauel, Scholz, Döppenschmitt (24. Hoffmann), Polizzi, Dauth, Wittig, Spahn (60. Tjart), Montalto, Hochheim (75. Koch), Röder.
SV09 Somborn: Öztürk – Karakaya, Zortuk, Preis, Hertzke, Sancar Mert, Aydin, Laubach, Rossi, De Carvalho, Gözütok (89. Oguz Mert).
Schiedsrichter: Mahey (Frankfurt).
Zuschauer: 55.
Tore: 1:0 Montalto (4.), 1:1 De Carvalho (38.), 1:2 Karakaya (80.).
Beste Spieler: Geschlossen (Bad Orb) – Öztürk, Preis (Somborn).