GNZ 14.05.2018 – A-Team

Zortuks Ampelkarte der Knackpunkt

SV09 Somborn – SG Marköbel 2:4 (1:0)

Fußball (gük). Die SG Marköbel musste sich mächtig strecken, um bei Schlusslicht SV09 Somborn den erwartenden Dreier einzufahren. Der SVS verlangte den Hammersbachern alles ab. Allerdings erwies Somborns Spielertrainer Tuncay Zortuk seiner Mannschaft bei einer 2:1-Führung einen Bärendienst und handelte sich völlig überflüssig eine Ampelkarte ein. Danach hatte die SGM freie Bahn und gewann dank des dreifachen Torschützen Benjamin Marx mit 4:2.
Die 50 Zuschauer sahen einen offenen Schlagabtausch mit vielen Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Eine Flanke von Sefa Gözütok köpfte Zortuk zum 1:0 ein. Marköbel vergab fünf gute Kopfballchancen kläglich. Der SVS hatte durch Jose De Carvalho, Sancar Meret und Gözütok die Chancen zu erhöhen.
Nach dem Ausgleich durch Marx kurz nach Wiederbeginn war es Gözütok, der sich mit einer tollen Körpertäuschung durchsetzte und auf 2:1 für Somborn stellte. Nach der Ampelkarte für Zortuk drehte Gästespieler Marx mit einem Doppelpack den Spieß zugunsten der Marköbeler um. Zehn Minuten vor dem Ende setzte sich SGM-Akteur Michael Kuhl durch, bediente Marcel Gerken, der den Ball zum 4:2 für die Gäste über die Linie drückte.

Statistik

SV09 Somborn: Öztürk – Karakaya, Preis, Hertzke (84. Gashi), De Carvalho, Mahria (66. Befus), Zortuk, Sancar Mert, Laubach, Gözütok (87. Klemens), Rossi.
SG Marköbel: Sticher – Naumann, Vetchel, Karges, Michel Völke, Marx, Kuhl, Schabet (85. Rustler), Kayalar (60. Strüter), Leon Völke (72. Wesenberg), Gerken.
Schiedsrichter: Wegmann (Darmstadt).
Zuschauer: 50.
Tore: 1:0 Zortuk (17.), 1:1 Marx (51.), 2:1 Gözütok (55.), 2:2, 2:3 Marx (73./75.), 2:4 Gerken (80.).
Gelb-Rot: Zortuk (69./Somborn).
Beste Spieler: Mert (Somborn) – Marx (Marköbel).