GNZ 18.11.2017 – A-Team

Somborner Notelf erwartet starken SV Altwiedermus

SV09 Somborn – SV Eintracht Altwiedermus
Sonntag, 14.30 Uhr

Fünf Fragen an die 2 Trainer
1. Wie fällt Ihr aktuelles Saison-Zwischenfazit aus?
2. Wer wird Meister?
3. Wer steigt ab?
4. Wo landet Ihr Verein?
5. Wie lautet Ihre Einschätzung zum Spiel und zur Personalsituation?

Tuncay Zortuk (SV Somborn)
Zu Frage 1: Mit Platz 18 kann man nicht zufrieden sein. Von den Umständen her kam einfach alles zusammen. Neben Urlaubern, Verletzten und Rotsündern fielen immer wieder erfahrene, wichtige Akteure aus. Den jungen Spielern, die durchaus ihr Talent andeuteten, fehlte die Erfahrung und Cleverness. Zudem konnte ich nie zweimal hintereinander mit derselben Mannschaft spielen.
Zu Frage 2: Für mich werden Großkrotzenburg oder Erlensee das Rennen machen.
Zu Frage 3: Das ist schwer. Dazu möchte ich keine Namen nennen.
Zu Frage 4: (lacht). Ich hätte nicht gedacht, dass wir derart abgeschlagen auf Rang 18 stehen. Wir werden uns in der Winterpause mit den Spielem zusammensetzen und versuchen, noch auf den einen oder anderen Platz zu klettern. Wir wollen auf keinen Fall letzter werden.
Zu Frage 5: Von der Offensive her kommt natürlich wieder Schwerstarbeit auf uns zu. Michael Kohnke und Kevin Lehr harmonisieren stark zusammen, da müssen wir schon versuchen, die Anspiele aus dem Mittelfeld zu unterbinden. Mit meinen insgesamt recht wenigen Akteuren werden wir uns richtig reinhängen und versuchen, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Neben unseren beiden Rotsündern Egzon Shabani und Ginluca Rossi, fallen noch Sefa Gözütok, Jeison Mendoza, Can Esen und Samuel Schroeder aus. Bei mir selbst stehen die Chancen bei 50:50.

Heinz-Martin Walther (SV Altwiedermus)
Zu Frage 1: Wir sind als Neuling gut in der Klasse angekommen, diesbezüglich können wir uns wirklich nicht beschweren. In einigen Spielen haben wir Lehrgeld bezahlt. Das 1:4 in Erlensee auf Kunstrasen möchte ich nicht bewerten. Offensiv agieren wir sehr gut, denn wir spielen uns in jedem Spiel etliche Chancen heraus. Von den Gegentoren her müssen wir noch etwas gefestigter werden.
Zu Frage 2: Das ist ausgesprochen schwer zu beantworten. Obwohl wir bei Rosenhöhe Offenbach gewonnen haben, war das eine richtig gute Mannschaft. Bei Erlensee muss man abwarten, wie die Crew auf Naturrasen zurechtkommt.
Zu Frage 3: Bei sechs Absteigern ist das schwer zu sagen. Wer erst mal da hinten drinsteht, hat es schwer, wieder rauszukommen.
Zu Frage 4: Wir sind auch noch nicht über den Graben drüber. Der Kader ist im Moment sehr klein, denn mit Andreas Schelle, Redon Strati und Mark Reutzel fehlen drei Langzeitverletzte. Ohne weiteres Verletzungspech könnte Platz sieben drin sein.
Zu Frage 5: Ich kann jetzt nicht sagen, dass wir nach Somborn fahren und Unentschieden spielen wollen. Niklas Laumer kehrt nach seiner Rotsperre in den Kader zurück. Kleine Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen der angeschlagenen Akteure Cedric Liuzzo und Kevin Lehr.