GNZ 20.11.2017 – A-Team

Pflichtsieg beim Letzten

SV09 Somborn – SV Eintracht Altwiedermus 2:4 (1:3)

Von Günter Kircher
Fußball. Beide Mannschaften mussten auf dem Trainingsplatz in der „DieQuartiermacher-Arena“ wichtige Stammkräfte ersetzen. Bei den Gästen coachte Torjäger Kevin Lehr zusammen mit Trainer Martin Walther sein Team von der Bank. Trotz der aussichtslosen Lage malochten die Gastgeber über 90 Minuten und verlangten den Gästen alles ab. Als der SVS beim Stande von 2:3 zwei klare Chancen liegen ließ, machten die Gäste in Person von Patrick Hillemann mit dem 2:4 den Deckel drauf.
In den ersten 25 Minuten machte das Somborn richtig gut. Mit enormem Einsatz und vermehrter Laufbereitschaft ließen die Freigerichter die gefürchtete Offensive der Gäste um Emanuel Becker, Michael Kohnke und Nikola Andrejic nicht zur Entfaltung kommen. Nach vorne versuchte der SVS über Sancar Mert und Abdullah Yildiz Nadelstiche zu setzen. Nach 22 Minuten belohnte sich der SVS für seinen engagierten Auftritt. Bei einem Eckball von Jose De Carvalho stand der aufgerückte Innenverteidiger Samuel Schroeder in der Luft und köpfte den Ball zum 1:0 ins Netz.
Die Gäste schüttelten sich kurz und gaben fünf Minuten später die Antwort. Andrejic dribbelte von halbrechts in den Strafraum, sein Flachschuss prallte an den Pfosten. Emanuel Becker stand goldrichtig und staubte zum 1:1 ab. Kurze Zeit später brachte Andrejic einen Freistoß nach innen, den Sebastian Franz aus kurzer Distanz zum 1:2 ins Tor drückte. Es sollte noch schlimmer kommen für die Gastgeber.
Ex-Somborner Michael Kohnke erweist seiner Mannschaft einen Bärendienst
Bei einem Freistoß des Ex-Somborners Michael Kohnke traf der Gästespieler die Abwehrmauer des SVS. Schiedsrichter Luschberger stand gut und deutete auf den Elfmeterpunkt, weil er ein Handspiel gesehen hatte. Andrejic schritt zur Ausführung und verwandelte sicher zum 1:3. Kurz vor der Pause erlaubte sich Gästespieler Johannes Wolf einen Leichtsinnsfehler. Yildiz spielte den Ball vor das Tor, doch SVA-Keeper Philipp Wolf rettete in höchster Not vor Nico Laubach.
Auch im zweiten Abschnitt versteckte sich Somborn nicht. Nach 63 Minuten erwies Kohnke den Gästen einen Bärendienst, als er sich seine fünfte Ampelkarte einhandelte und sein Team nominell schwächte. In Überzahl witterte Somborn trotz des Zwei-Tore-Rückstandes nochmals Morgenluft. Acht Minuten vor dem Ende konnten die Gäste nach einer Flanke in der Mitte zweimal abwehren, ehe der aufgerückte Michael Preis im dritten Nachschuss zum 2:3 erfolgreich war. Plötzlich wackelte Altwiedermus bedenklich. Yildiz und Javier Romero tauchten zweimal frei vor SVA-Keeper Philipp Wolf auf, doch sie konnten den guten Gästeschlussmann nicht überwinden.
Kurz vor dem Ende tankte sich Andrejic an drei Gegenspielern vorbei und servierte Hillemann den Ball maßgerecht zum 2:4-Endstand. Es wie so oft in dieser Saison: Die glücklosen Somborner hauten alles raus und standen am Ende wieder mit leeren Händen da.

Statistik

SV Somborn: Menslage — Karakaya, Preis, Schroeder, Romero, Aydin, Mert (80. Zortuk), Laubach, Beganovic, Yildiz (80. Gutier), De Carvalho.
SV Eintracht Altwiedermus: Philipp Wolf — Beier, Johannes Wolf, Schulz (15. Nana), Niklas Laumer (70. Hillemann), Attanin, Müller, Andrejic, Becker, Franz, Kohnke.
Schiedsrichter: Luschberger (Eltville).
Zuschauer: 100.
Tore: 1:0 Schroeder (22.), 1:1 Becker (27.), 1:2 Franz (31.), 1:3 Andrejic (39./HE), 2:3 Preis (82.), 2:4 Hillemann (90.).
Gelb-Rot: Kohnke (A/63.).
Beste Spieler: Schroeder, Laubach, Yildiz (Somborn) — Becker, Franz, Andrejic (Altwiedermus).