GNZ 21.09.2017 – A-Team

Kurioses „Hütchen-Spiel“

Gruppenliga Frankfurt Ost: SV09 Somborn – SVG Steinheim 2:3 (1:2)

Von Günter Kircher
Fußball. Gruppenligist SV09 Somborn blieb das Pech auch im Match gegen Aufsteiger SVG Steinheim treu. Die Mannschaft von Spielertrainer Tuncay Zortuk verwandelte einen 0:2-Rückstand zum 2:2-Ausgleich, ehe ein unglücklicher Handelfmeter, den Gästespieler Fouad Brighache verwandelte, die achte Saisonniederlage bedeutete. Für Aufsehen sorgte Schiedsrichter Kamnitzer, der nach 50 Minuten die vermeintlich zu wenig sichtbaren Linien an den Strafräumen bemängelte. Somborns sportlicher Leiter Harald Bossert sorgte für Abhilfe und stellte Hütchen auf, damit das Gespann das Spiel fortsetzen konnte.
In einer abwechslungsreichen Partie nutzten die Gäste gleich ihre erste Torgelegenheit. Somborns Samuel Schroeder wehrte mit dem Kopf zu zentral ab, Daniel Bacher nahm aus 16 Metern Maß und traf leicht abgefälscht zum 0:1. Nach 22 Minuten hatte der SVS mächtig Pech. Sefa Gözütok legte am Strafraum den Ball für Egzon Shabani ab, dessen Pfund landete an der Unterkante des Querbalkens, und prallte wieder raus. Kurz darauf markierte Steinheim Treffer Nummer zwei. Nach einem Eckball traf Andrej Kolchak per Kopfball zum 0:2.
Die Gastgeber spielten trotz des Rückstands weiter gut mit. Egzon Shabani verfehlte eine Hereingabe von Gözutök nur um die berühmten Zentimeter. Nach 34 Minuten belohnte sich der SVS. Ein Schuss von Gözütok wurde zu kurz abgewehrt, Egzon Shabanis Nachschuss landete abgefälscht zum 1:2 im Gästetor. Danach verloren die Gäste etwas den Faden, während Somborn weiter engagiert spielte, aber in Tornähe zu umständlich agierte.
Nach der Pause legte Somborn weiter den Vorwärtsgang ein. Als Sancar Mert nach einer Stunde per Flachschuss zum 2:2 traf, hatte sich das Anrennen der Gastgeber gelohnt. Im weiteren Verlauf war der SVS dem dritten Tor näher als die Gäste.
Nach 82 Minuten nahm das Unheil seinen Lauf. Somborns Besnik Shabani verlor den Ball und wurde gefoult, was der Schiedsrichter nicht ahndete. Anschließend flog eine Flanke der Steinheimer im Strafraum an die Hand von Schroeder. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß für die Gäste. Brighache traf zum glücklichen Siegtor für den Aufsteiger. Das letzte Aufbäumen der Somborner brachte nichts mehr ein. Gästespieler Payam Khederzadeh sah kurz vor dem Abpfiff die Ampelkarte.

Statistik

SV09 Somborn: Menslage – Karakaya, Preis, Schroeder, Romero, Mert (84. Rossi), Besnik Shabani (87. Yildiz), Aydin, Egzon Shabani, Gözütok, Mendoza (75. Hertzke).
SVG Steinheim: Hartmann – Shaheen, Fischer, Seitz, Bacher (85. Puya Khederzadeh), Brighache, Payam Khederzadeh, Asamoah (71. Micciche), Caglayan (62. Tippel), Kolchak, Kaminski.
SR: Glaser (Freudenberg).
Z: 75.
Tore: 0:1 Bacher (11.), 0:2 Kolchak (24.), Egzon Shabani (34.), 2:2 Mert (60.), 2:3 Brighache (82./HE.).
Gelb-Rot: Payam Khederzadeh (89./SVG).
Beste Spieler: Preis, Schroeder (SVS) – Brighache, Seitz (SVG).