GNZ 28.09.2018 – A-Team

SV09 Somborn vor Kreisoberliga-Rückzug

Alle Anzeichen sprechen dafür/ Rinkenberger: „Wir müssen Flagge zeigen“

Fußball (dg). Die Spielerrevolte beim Kreisoberligisten SV09 Somborn schlägt weiter hohe Wellen. Mittlerweile verdichten sich die Anzeichen vehement, dass die Freigerichter ihre erste Mannschaft zurückziehen werden. Mit einer offiziellen Mitteilung bezüglich dieser Thematik ist heute zu rechnen.
Der Vorstand hatte Teilen des Erstmannschaftskaders des aktuellen Tabellensiebten Ignoranz, Respektlosigkeit, einen generellen Schlendrian und eine mangelhafte Identifikation mit dem Verein vorgeworfen. Die Spieler wurden im Rahmen einer Aussprache am Dienstag vor die Wahl gestellt, diese vermeintlichen Mängel abzustellen oder ihren Hut zu nehmen. Wobei sich der Vorstand vorbehielt, Aufwandsentschädigungen an die Spieler erst dann wieder vollumfänglich zu zahlen, wenn sich die generelle Einstellung der Mannschaft gebessert habe.
Daraufhin hatte sich offenbar eine Gruppe von Spielern gegen den Vorstand gestellt und erklärt, nicht mehr für den SVS spielen zu wollen. Gestern verstärkte sich der Eindruck, dass dieser Konflikt nicht mehr zu heilen ist. Somborns Vereinsvorsitzender Horst Rinkenberger erklärte: „Es gab zu viele Punkte, die zur beschriebenen Aussprache geführt haben.“ Der Verein habe auf eine entsprechende Reaktion der Einsicht aus den Reihen der Mannschaft erhofft, diese habe sich aber keineswegs im erwarteten Ausmaß eingestellt. „Wir müssen vor diesem Hintergrund konsequent sein und Flagge zeigen — genau das werden wir tun“, bekräftigte Rinkenberger.
Der Ältestenrat des SV09 Somborn hat in dieser Sache ebenfalls getagt: Hier gab es kritische Stimmen, der Vorstandbeschluss blieb aber bestehen.
Offizielle Erklärung soll heute erfolgen
Auf die Frage, ob der SV09 Somborn sein am Sonntag anstehendes Kreisoberliga-Match in Bad Orb bestreiten werde, antwortete Rinkenberger: „Das kann ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht sagen.“ Es gebe noch interne Konsultierungen und Sondierungen. Mit einer diesbezüglichen offiziellen Entscheidung, die dann auch grundsätzlichen Charakter haben dürfte, ist für heute zu rechnen.
Laut GNZ-Informationen deuten alle Anzeichen darauf hin, dass die Gruppe der „Rebellen“ in der Mannschaft mit dem Thema SV09 Somborn abgeschlossen hat und die Freigerichter deshalb ihre erste Mannschaft aufgrund von Personalmangel aus der Kreisoberliga Gelnhausen zurückziehen werden.
Verein plant Neuanfang In der Kreisliga A
Das hätte satzungsgemäße Folgen: In diesem Fall lägen die Spieler des aktuellen Somborner Kaders sechs Monate auf Eis, sie dürften nicht ohne Weiteres zu anderen Klubs wechseln. Der SV09 Somborn stünde als erster Absteiger aus der Kreisoberliga fest. Der Klub würde formal an das Tabellenende gesetzt, alle weiteren Spiele würden jeweils mit 3:0 für die kommenden Gegner gewertet.
Die in der B-Liga spielende zweite Mannschaft hätte in der laufenden Saison kein Aufstiegsrecht. Die Intention des Somborner Vorstands geht offenbar dahin, in der kommenden Saison in der Kreisliga A einen Neuanfang starten zu wollen. Das Einzige, was jetzt noch fehlt, ist die Bestätigung dieses intern bereits hinlänglich besprochenen Szenarios.