GNZ 23.05.2017

Somborner Saisonabschluss

Am kommenden Samstag endet für den heimischen Gruppenligisten SV09 Somborn mit den Heimspielen der A- und B-Teams die Saison 2076/17. Dabei sollen unter anderem die Spieler, die den Verein verlassen, verabschiedet werden. „Der Vorstand möchte sich bei seinen treuen Zuschauern, Sponsoren und Freunden für ihre Unterstützung bedanken.
Nach dem Abpfiff der Gruppenliga-Partie gegen den FC Hochstadt treffen sich die Mannschaften und Zuschauer im Sportheim, um gemeinsam die Übertragung des Pokalendspiels aus Berlin auf der Großbildleinwand zu verfolgen“, sagt Vereinssprecher Jürgen Müller. Die Getränke werden zu ermäßigten Preisen angeboten, und auch für das leibliche Wohl werde gesorgt. „Hier drücken wir natürlich der Eintracht aus Frankfurt die Daumen, dass sie den Pokal nach Hessen mitbringt“, betont Müller.

GNZ 22.05.2017 – A-Team

Neis-Elf knackt die 40-Punkte-Marke

VfR Wenings – SV09 Somborn 1:3 (0:1)

Von Günter Kircher
Fußball. Durch einen 3:1-Sieg bei Absteiger VfR Wenings ist der SV09 Somborn in der Restrunde auswärts ungeschlagen geblieben und hat die 40-Punkte-Marke erreicht. Die Gastgeber scheiterten wie so oft in dieser Saison an ihrer fahrlässigen Chancenverwertung und begünstigten die Gästeführung durch individuelle Fehler.
In der ersten Viertelstunde agierten die Gastgeber sehr druckvoll. Nach schönem Zuspiel von Jan Kromm in die Gasse scheiterte Maximilian Weis an der starken Reaktion von Somborns Torwart Marcel Beganovic. Weitere Gelegenheiten des VfR vergaben Darius Rogozinaru und Radu Bumbar. Die Gästeführung fiel quasi aus dem Nichts. VfR-Keeper Maximilian Reissky verunglückte ein Befreiungsschlag, danach spielte Sascha Maul einen zu kurzen Rückpass, den Tim Franz ersprintete und zum 1:0 traf.
Somborns eifriger Angreifer Marcel Wütscher vergab kurz vor der Pause das mögliche 2:0. Nach dem Seitenwechsel machte Somborn innerhalb von fünf Minuten den Sack zu. Zunächst setzte Christopher Weitzel Franz stark in Szene, der zum 2:0 traf. Wenig später war Weitzel selbst, nach toller Vorarbeit von Salih Karakaya und Wütscher, zum 3:0 erfolgreich.
Eine Viertelstunde vor dem Ende hämmerte Adrian Ionescu aus kurzer Distanz eine Flanke von Rogozinaru zum verdienten Ehrentreffer ins Gästetor.

Statistik

VfR Wenings: Reissky – Köhler, Petr Konecny (58. Eckhardt), Weis, Maul, Ionescu, Fehst (62. Nickel), Bumbar, Rogozinaru, Müller, Kromm (61. Schmiade).
SV09 Somborn: Beganovic – Görge (46. Weitzel), Preis, Schroeder, Karakaya (86. Befus), Schultheis, Hertzke, Wütscher, Franz (70. Besnik Shabani), Egzon Shabani, Nolde.
SR: Maienschein (Sinntal).
Zuschauer: 60.
Tore: 0:1, 0:2 Franz (33./55.), 0:3 Weitzel (60.), 1:3 Ionescu (75.).
Beste Spieler: Geschlossen (Wenings) – Preis, Wütscher, Hertzke (Somborn).

GNZ 22.05.2017 – B-Team

SV Melitia Aufenau – SV09 Somborn II 8:0 (5:0)

Aufenau nahm den Abstiegskampf an und fuhr gegen überforderte Somborner einen 8:0-Kantersieg ein. Die schönsten Tore gelangen Spielertrainer Marcel Rasch (18-Meter-Flachschuss zum 2:0) und Christoph Schneider (Flugkopfball zum 4:0). Einziger Wermutstropfen: Rasch musste nach 30 Minuten wegen einer Zerrung ausgewechselt werden. Die Verantwortlichen hoffen, dass der Spielertrainer bis zum Saisonfinale fit wird.
SR: Wiegand (Flieden).
Zuschauer: 40.
Tore: 1:0 Özdemir (16.), 2:0 Rasch (18.), 3:0 Özdemir (31.), 4:0 Schneider (35.), 5:0 Rieger (38.), 6:0 Özdemir (68.), 7:0 Özdemir (78.), 8:0 Schneider (85.).
Beste Spieler: Werth, Rieger (Aufenau).
Gelb-Rot: Labinot (80./SVS).

GNZ 20.05.2017 – A-Team

VfR Wenings – SV09 Somborn
Samstag, 16 Uhr

Fußball (gük). Bereits am vorletzten Spieltag könnten in der Gruppenliga die letzten Entscheidungen fallen. Kaum jemand zweifelt daran, dass Spitzenreiter FC Hanau 93 gegen das abgeschlagene Schlusslicht VfR Kesselstadt mit einem Sieg die Meisterschaft klar macht. Zwischen Rosenhöhe Offenbach, im Heimspiel gegen Zwangsabsteiger KV Mühlheim, und dem SV Pfaffenhausen, der beim FC Dietzenbach gastiert, geht es um den fünften Direktabsteiger. Dafür muss der SVP sein Spiel siegreich gestalten und Mühlheim müsste ein Unentschieden holen, dann hätte es die Mannschaft von Spielertrainer Roberto Manega am letzten Spieltag noch selbst in der Hand. Bei Absteiger VfR Wenings wird der SV09 Somborn versuchen, die schmerzhafte 1:3-Vorspielniederlage zu revidieren.
Stimmen: VfR-Spielertrainer Marcel Müller strebt mit einem Sieg die 30-Punktemarke an. „Wir werden uns im letzten Heimspiel noch mal richtig reinhängen, schließlich haben wir danach unsere Abschlussfeier. Ich freue mich auf meine ehemaligen Somborner Mitspieler. Nach Spielende werden wir das eine oder andere Bierchen zusammen trinken.“
Somborns Trainer David Neis ist hinsichtlich der 1:4-Heimpleite gegen Dietzenbach noch etwas angefressen. „Wir sprechen in der Halbzeit unser Konzept durch, machen alles falsch und laufen in drei Konter, das kann nicht sein. Die drei Punkte, die uns zur Rettung fehlten, will ich nicht durch den Seligenstädter Rückzug geschenkt haben. In Wenings erwartet Neis von seiner Mannschaft mehr Konzentration und eine bessere Chancenverwertung.
Personal: Der VfR Wenings tritt ohne Petr Konecny (Arbeitsunfall) und Nick Schmiade (Zerrung) an. Fraglich sind die Einsätze von Radu Bumbar und Jan Kromm. Somborn hat Dennis Arnold (Zerrung) zu ersetzen. Ein Fragezeichen steht hinter Artur Befus. Besnik Shabani kommt zurück.

GNZ 20.05.2017 – B-Team

SV Melita Aufenau – SV Somborn II
Sonntag, 15 Uhr

Stimmen: „Wenn wir dieses Spiel nicht gewinnen, haben wir in der A-Liga nichts zu suchen“, stellt Aufenaus Spielertrainer Marcel Rasch vor dem Duell mit dem in diesem Jahr punktlosen SV Somborn II klar. Allerdings geht der Coach nicht übermütig ins Wochenendmatch. „Dazu gaben die Ergebnisse in den vergangenen Wochen keinen Anlass.“ In den letzten vier Partien erzielte Aufenau kein Tor und kassierte 18 Gegentreffer.
„Weil sich Aufenau und Horbach einen Kampf um den Klassenerhalt liefern, sind wir natürlich gefordert und wollen alles geben. Das ist nur fair“, stellt Somborns Spielertrainer Marcus Adam klar.
Personal: Aufenau muss auf seinen „Sechser“ Torsten Voss (Knöchelprobleme) verzichten, Christoph Schneider (dickes Knie) ist fraglich. Somborn hat keine Ausfälle zu verzeichnen.

GNZ 20.05.2017 – B-Team

Muto und Hölzer zu Somborn II

Fußball (re). Nach dem Abstieg aus der Kreisliga A Gelnhausen hat der SV09 Somborn II seinen kompletten Kader für die kommende Saison zusammengehalten. Verstärkt wird die Mannschaft durch Neuzugang Kevin Muto, der von Viktoria Neuenhaßlau kommt. Außerdem kehrt Eigengewächs Christian Hölzer nach nur einem Jahr zurück.

GNZ 15.05.2017 – A-Team

Neis-Truppe in Überzahl ausgekontert

SV09 Somborn – FC Dietzenbach 1:4 (0:1)

Von Günter Kircher
Fußball. Bitterer Rückschlag für den SV09 Somborn im Kampf um den Klassenerhalt: Gegen den FC Dietzenbach kassierte das Team von Trainer David Neis eine 1:4-Heimschlappe und das, obwohl Somborn eine Halbzeit lang in Überzahl spielte, weil Gästeakteur Mohammed Rachidi kurz vor der Pause die Rote Karte sah. Somborns Sprecher Berthold Martin, der die zweiten 45 Minuten mitschrieb, meinte nach Spielende: „Dietzenbach war mit zehn Mann gefährlicher als wir mit elf.“
Die Gastgeber erwischten in einer intensiv geführten Partie den besseren Start. Nach einer maßgerechten Flanke von Dennis Arnold setzte Marcel Wütscher den Kopfball aus acht Metern knapp am Pfosten vorbei. Kurze Zeit später setzte sich Wütscher an der Außenlinie durch, seine Hereingabe verpasste Tim Franz um die berühmten Zentimeter. Auf der Gegenseite folgte bei Dauerregen die kalte Dusche für Somborn. Yassin Attal spielte im Sechzehner flach vor das Tor. Keeper Marcel Beganovic griff an den Fuß von Dietzenbachs Roland Pauna, der dankbar zu Boden sank, woraufhin Schiedsrichter Lübberstedt sofort auf den Elfmeterpunkt deutete. Ismail Amallah ließ sich die Chance nicht entgehen und traf zum 0:1.
Somborn war nach dem Rückstand erst mal einige Minuten in der Schockstarre, eh die Freigerichter nach 30 Minuten die Zügel wieder in die Hand nahmen. Bei zwei Freistößen der Gäste durch Pauna und Amallah konnte sich Beganovic im Somborner Gehäuse auszeichnen. Auf der Gegenseite legte Wütscher das Leder maßgerecht für Franz ab, dem der Ball beim Abschluss über den Schlappen rutschte. Nach 39 Minuten flankte Somborns Philipp Hertzke genau auf Wütscher, doch der glücklose Stürmer setzte den Kopfball völlig blank stehend aus sieben Metern knapp neben den Pfosten. Drei Minuten vor der Pause spielte Dietzenbach einen Konter stark aus, doch Dominik Fetr scheiterte frei an SVS-Keeper Beganovic, der seine Farben weiter im Spiel hielt.
Kurz darauf sah Gästespieler Mohammed Rachidi die Rote Karte, als er Somborns Hertzke nach einer harmlosen Rangelei wütend wegstieß. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs lenkte Dietzenbachs Torwart Michael Knecht einen Schuss von Tom Schultheis mit den Fingerspitzen an die Querlatte.
Somborn kam bemüht aus der Kabine. Einen Flachschuss von Julien Nolde parierte Gästetorwart Knecht stark. Als der ein gewechselte Gästespieler Kevin Weilmünster die gesamte Somborner Deckung düpierte, stand es 0:2. Auch beim 0:3 sah die Defensive richtig hilflos aus. Marcus Seidemann spazierte durch und markierte den dritten Treffer der Gäste. Nach einem Gewühl im Fünfmeterraum der Dietzenbacher prallte der Ball wie eine „Flipperkugel“ umher, ohne dass er im Gästetor einschlug.
Kurze Zeit später erzielte Franz nach einer schönen Kombination das 1:3. Jetzt witterte der SVS nochmals Morgenluft. Einen Freistoß von Egzon Shabani fischte Gästetorhüter Knecht stark aus der Ecke weg. Gegen eine sich im Tiefschlaf befindliche Somborner Deckung gelang Weilmünster das 1:4 und damit die endgültige Entscheidung.
Somborn konnte nur phasenweise an den starken Auftritt der Vorwoche anknüpfen und offenbarte im Abwehrverhalten erhebliche Mängel.

Statistik

SV09 Somborn: Beganovic – Görge, Preis (46. Zortuk), Schroeder, Dennis Arnold (24. Egzon Shabani), Schultheis, Karakaya, Franz, Wütscher, Nolde, Hertzke (58. Weitzel).
FC Dietzenbach: Knecht – Rachidi, Seidemann, Wieck, Awad, Pentz, Fetr, Attal (76. Bozkurt), Amallah, Pauna, Wagner (55. Weilmünster).
SR: Lübberstedt (Neuhof).
Z: 85.
Tore: 0:1 Amallah (12./FE.), 0:2 Weilmünster (58.), 0:3 Seidemann (67.), 1:3 Franz (73.), 1:4 Weilmünster (84.).
Rot: Rachidi (44./Dietzenbach).
Beste Spieler: Geschlossen (S) – Wieck, Weilmünster, Knecht (D).

GNZ 15.05.2017 – B-Team

SV09 Somborn II – SV Melitia Roth 0:1 (0:1)

Beim bereits seit längerer Zeit feststehenden Absteiger SV09 Somborn II konnten die Gäste aus Roth einen knappen 1:0-Auswärtserfolg einfahren und damit die letzten Restzweifel am Klassenerhalt endgültig vertreiben. Sen Dogukan erzielte den goldenen Treffer der Partie eine Minute vor dem Pausenpfiff.
Schiedsrichter: Vranesic (Frankfurt).
Tor: 0:1 Dogukan (44.).

+++ Vereinsnews: +++ Klassenerhalt gesichert +++ SV09 spielt auch 2017/18 in der Gruppenliga +++weiterer Neuzugang+++

Nach dem Rückzug der Sportfreunde Seligenstadt aus der Hessenliga und der zweiten Mannschaft aus der Gruppenliga, ist der Klassenerhalt der SV09er gesichert!!! Weiter Informationen folgen.

Ein weiterer Neuzugang ist Mustafa Aydin. Der 26jährige Mittelfeldspieler kommt vom FSV Hailer. Wir begrüßen auch diesen Neuzugang beim SV09 Somborn und wünschen eine erfolgreiche Saison.